28. Internationales Literaturfestival Leukerbad

Autorinnen & AutorenAutor:innen

James Baldwin

USA

James Baldwin

James Baldwin (1924–1987) wurde in New York als Kind einer alleinstehenden Mutter geboren. Als Jugendlicher war er in der Gemeinde seines Stiefvaters als Prediger erfolgreich, was zu Konflikten mit dem Stiefvater führte. Mit 24 Jahren emigrierte er nach Frankreich, nach eigenen Angaben, um dem Rassismus in New York zu entkommen. Die Bürgerrechtsbewegung unterstützte er engagiert mit teils einflussreichen Reden gegen den Rassismus und pflegte Freundschaften mit Künstlern und Persönlichkeiten seiner Zeit, darunter Malcolm X und Martin Luther King.
«Soweit ich in Erfahrung bringen konnte, hatte vor mir noch kein schwarzer Mann dieses kleine Dorf in der Schweiz jemals betreten.» So beginnt der Essay Fremder im Dorf. Entstanden ist der Text in Leukerbad, wo sich Baldwin zwischen 1951 und 1953 dreimal aufhielt, um seinen ersten Roman Go Tell it on the Mountain (dt. Von dieser Welt) abzuschliessen. Die Erfahrung war enorm – für die Dörfler ebenso wie für Baldwin. Seine Reflexionen über diese Erfahrung und Rassismus im Allgemeinen sind heute noch gültig und relevant.


Von dieser Welt. Aus dem Amerikanischen von Miriam Mandelkow. dtv 2019
Fremder im Dorf. Aus dem Amerikanischen von Pociao. Bilgerverlag, edition sacré 2011
Baldwins Romane wurde in den letzten Jahren von Miriam Mandelkow neu übersetzt und sind im dtv Verlag erschienen.

Zurück...

29. Inter­nationales Literatur­festival Leukerbad: 27.–29.6.2025