Perspektiven

Aktuelle Themen aus Kultur und Gesellschaft werden seit 2015 in der «Perspektiven»-Reihe diskutiert. In diesem Jahr mit 15 Autorinnen, Wissenschaftlern, Publizisten und Übersetzerinnen.

DIE NEUE BEKENNTNISKULTUR
Wie ist es dazu gekommen, dass wir unablässig von Werten reden? Werte zu beschwören und danach zu handeln gibt das wohlige Gefühl, etwas Gutes zu tun. Doch reicht das aus?
Wolfgang Ullrichs These: Sich zu Werten zu bekennen ist so beliebt, weil es dem Selbstbewusstsein schmeichelt. Man darf sich dann moralisch gut und sogar kreativ fühlen. Wolfgang Ullrich zeigt in seinem Buch auf, wie sehr die heutige Bekenntniskultur den gesellschaftlichen Frieden gefährdet.

LUKAS BÄRFUSS im Gespräch mit
WOLFGANG ULLRICH

DIE «WEISSEN RÄUME» BEIM LYRIK-ÜBERSETZEN
Beim Übersetzen von Lyrik werden die Unterschiede der Sprachen besonders deutlich. Wo die Prosa umschreiben kann, muss die Poesie andere Wege finden, muss zusätzlich Klang und Rhythmus mitgedacht werden. Die beiden renommierten Übersetzerinnen und Autorinnen Esther Kinsky und Roberta Dapunt loten diese und andere «weisse Räume» aus.

ESTHER KINSKY im Gespräch mit
ROBERTA DAPUNT

«JETZT»
Karl Heinz Bohrer, der grosse deutsche Denker und «letzte Ästhet» im Gespräch mit Stefan Zweifel. Seine Abenteuer mit der Phantasie sind legendär. Jetzt, mit fast fünfundachtzig, schreibt er seine Erinnerungen. Fünf Jahrzehnte Deutschland, von innen und von aussen betrachtet. Ihr Titel: «Jetzt».

KARL HEINZ BOHRER im Gespräch mit
STEFAN ZWEIFEL

DIE FRAU AUF DER BÜHNE: FIKTION, PROJEKTION UND PRÄSENZ
Hofmannsthals Elektra und Brechts Polly bringen Frauenfiguren auf die Bühne, die ein eigenes Regime der Affekte verkörpern. Hier wurden Vorlagen für die Experimente von heute geschaffen. Mit Karin Wieland und Sasha Marianna Salzmann debattieren zwei wichtige Stimmen über weibliche Vor- und Rollenbilder im Theater und in der aktuellen Zeit.

Mit KARIN WIELAND und
SASHA MARIANNA SALZMANN
Moderation: Lukas Bärfuss

MEIN 68 – DEIN 68: ÜBER DIE DEUTUNGSHOHEIT UND AKTUALITÄT EINER EPOCHE
Peter Schneider der Aktivist, Wortführer und Kampfgefährte von Rudi Dutschke, hat alle Phasen der Protestbewegung von 1966 bis in die Siebzigerjahre hinein intensiv durchlebt. Zugleich aber war er immer auch Chronist der Revolte.
Stefan Zweifel bereitet für diesen Herbst eine grosse Ausstellung im Landesmuseum zum Thema 68 vor.

PETER SCHNEIDER im Gespräch mit
STEFAN ZWEIFEL

«AUFLEUCHTENDE DETAILS: MEMOIREN EINES ERZÄHLERS»
Das Jahrhundertwerk von Péter Nádas in der Übersetzung von Christina Viragh und in der Bedeutung für die heutige Zeit.

PÉTER NÁDAS im Gespräch mit
ILMA RAKUSA und
CHRISTINA VIRAGH

WO STEHT DIE INTELLEKTUALITÄT IN DER GEGENWÄRTIGEN TÜRKEI?
Die drei türkischen Autoren sprechen über die aktuelle Situation für Schreibende und Verleger in der Türkei und über die Situation der Frauen in der heutigen türkischen Gesellschaft.

Mit ECE TEMELKURAN,
ASLI ERDOĞAN und
MURATHAN MUNGAN
Gespräch auf Englisch mit Simultanübersetzung
Moderation: Christine Lötscher

ZUR AUSSTELLUNG VON CHRISTIAN THANHÄUSER
Über die Faszination des Zeichnens, die Bedeutung der Buchillustration und den Dichter Robert Walser, den Christian Thanhäuser kongenial neu illustriert hat. Seine vielfach ausgezeichneten Federzeichnungen, Holzschnitte und Bücher werden weltweit gezeigt.

CHRISTIAN THANHÄUSER im Gespräch mit
RETO SORG

Veranstaltungsorte und Zeiten siehe Detailprogramm

STARTSEITE
NEWSLETTER

LITERARISCHE WANDERUNG
23. Internationales Literaturfestival Leukerbad
29. Juni bis 1. Juli 2018