Besuch aus dem Tessin

Besuch aus dem Tessin


Im Rahmen des Programmes Il vicino Ticino: voci in traduzione sind Yari Bernasconi und Alexandre Hmine, moderiert von Ruth Gantert, am Literaturfestival Leukerbad zu Gast.
Ort und Zeit siehe Detailprogramm

Die Casa della Letteratura per la Svizzera italiana, das Literaturhaus Tessin, wurde 2019 eröffnet und ist das Ergebnis einer Initiative des A*dS, dem Verband der Autorinnen und Autoren der Schweiz. Die Idee war es, einen Treffpunkt südlich der Alpen zu schaffen, einen Ort der Entdeckung und Begegnung mit Schriftstellern und Dichtern, um Einblick zu geben in deren Schreibprozesse. Ein roter Faden zieht sich durch die Lesungen und Konferenzen jedes Jahres, 2021 ist es Di fronte (dt.: gegenüber, vor). Den Moderatorinnen kommt dabei die gleiche Bedeutung zu wie den Autoren.
Die Idee war vom ersten Tag an erfolgreich; das Programm bietet sowohl Konferenzen, die direkt von der Casa della Letteratura organisiert werden, als auch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Einrichtungen wie dem Terra Nova Preis der Schiller Stiftung, dem Babel Festival of Translation in Bellinzona, der Carl Spitteler Stiftung, dem neugeborenen Edorfine Festival, dem Festival du Livre in Sion, dem Literaturhaus in Zürich, der Studer Ganz Stiftung. Die Casa della Letteratura hat ihr Zuhause in der prestigeträchtigen Villa Saroli im Zentrum von Lugano, doch auch ausserhalb des Hauses finden Veranstaltungen statt. Diese sind Teil des Förderprogramms, um die Menschen dort zu treffen, wo sie leben. Das Programm war ein voller Erfolg und wurde im letzten Jahr ausgeweitet; die Casa della Letteratura arbeitet jetzt mit dem MRL in Genf, SOS Ticino in Bellinzona, der Chiassoletteraria, dem Longlake Festival in Lugano, Pro Grigioni Italiano und nicht zuletzt dem Internationalen Literaturfestival Leukerbad zusammen.

Il vicino Ticino: voci in traduzione ist ein Programm, das von der Casa della Letteratura per la Svizzera italiana ins Leben gerufen wurde. Der Titel ist ein Wortspiel: «vicino» bedeutet sowohl «Heimat, Nachbar» als auch «nah, nicht zu weit weg». Ziel ist es, die Tessiner Autoren und ihre übersetzten Bücher in andere Sprachregionen der Schweiz zu bringen. Oftmals erreichen die Übersetzungen kein adäquates Publikum. Die Folge ist, dass die Verlage nicht investieren, auch wenn Übersetzungszuschüsse und finanzielle Unterstützung zur Verfügung stehen. Zudem sind die Lesungen der Tessiner Autorinnen allzu oft nur auf Italienisch, was einen grossen Teil des nicht sprachkundigen Publikums ausschliesst.
Das Programm zielt darauf ab, die Bücher in Übersetzung zu präsentieren, mit einem Dialog und einer Moderation in der lokalen Sprache. Dadurch wird der Zugang zur Veranstaltung und auch zu den Büchern ermöglicht. Ziel ist es, auf einfache und reibungslose Weise ein Bewusstsein dafür zu schaffen, was die Tessiner Literaturszene zu bieten hat, was sowohl den Autorinnen, den Übersetzern, den Verlagen, den Festivals, aber vor allem dem Publikum zugute kommt.

casadellaletteratura.ch

Startseite
Newsletter
Français | English

Literarische Wanderung
27. Internationales Literaturfestival Leukerbad
. bis . Juni 2022