Europa im Gedicht – die Grand Tour

In der Anthologie Grand Tour sind mit rund 730 Gedichten wichtige Stimmen der jungen europäischen Poesie versammelt. Vier Jahre lang haben die Herausgeber Federico Italiano und Jan Wagner im Auftrag der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung an dem Kompendium der jungen Lyrik Europas – die aufgenommenen Dichterinnen und Dichter sind alle Jahrgang 1968 oder jünger – gearbeitet. Ihre eigene Erfahrung als Dichter zeigt ihnen, dass die Lyrik Europas in bester Verfassung ist, und mit der Grand Tour treten sie den Beweis dafür an, wie die Dichterinnen und Dichter sämtlicher Länder des Kontinents mit beglückender Selbstverständlichkeit nationale wie sprachliche Grenzen überqueren. Und wie es im Vorwort weiter heisst: «Während in der politischen Realität das grosse gemeinsame Projekt in Frage gestellt wird, die Vielfalt in Verruf gerät, die Grenzen erneut sichtbar werden, nach Trennungen geradezu verlangt wird und, wo in Europa man auch hinschaut, nationalistische und separatistische Strömungen an Zulauf und an Einfluss zu gewinnen scheinen – vielleicht könnte es da keinen besseren Augenblick für eine Anthologie geben, die ein Europa der Lyrik vorstellen möchte, in dem der Austausch mit dem und das Lernen vom anderssprachigen, aber nicht grundsätzlich andersartigen Gegenüber der Normalzustand ist und Vielseitigkeit als Gewinn gesehen wird.
Die Grand Tour war, vor allem im frühen 18. Jahrhundert, die klassische Bildungsreise für junge Adelige, aber auch für Künstler und Intellektuelle, vor allem nach Italien, mitunter aber auch nach Paris und London, nach Athen, Istanbul und Amsterdam, um die dortige Architektur, Kunst und Kultur kennenzulernen, um den eigenen Horizont zu erweitern und das Erlernte und Erlesene durch sinnliche Erfahrungen vor Ort ergänzen und vervollkommnen zu können, was Monate, manchmal Jahre dauern konnte. Der Titel des vorliegenden Buches knüpft an diese Reisen an, doch ist es keinesfalls für eine privilegierte Oberschicht gedacht, auch droht keinerlei Gefahr durch Wegelagerer oder Pestepidemien, und noch dazu ist die anstehende geistige Reise weit preisgünstiger als jede mit Eisenbahn oder Flugzeug jemals sein könnte. Die Anthologie will kein Katalog sein, kein streng gegliedertes Nachschlagewerk, sondern ein Abenteuer des Lesens. Sie bevorzugt das Lust- und das Der-Nase-nach-Prinzip, den spontanen Abstecher, den Zickzackkurs.»

Europa im Gedicht – die Grand Tour


Grand Tour. Reisen durch die junge Lyrik Europas. Im Auftrag der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Herausgeber: Jan Wagner und Federico Italiano. Hanser Verlag 2019

Die Herausgeber:
Federico Italiano
Jan Wagner

Jan Wagner und Federico Italiano, die Herausgeber der Anthologie Grand Tour, reisen mit dem Buch im Gepäck und gemeinsam mit Dichterinnen und Dichtern der Anthologie durch Europa. Von März 2019 bis September 2020 besuchen sie zwölf Orte in jeweils wechselnden Besetzungen. Das Internationale Literaturfestival Leukerbad ist dabei Station sechs von zwölf.

deutscheakademie.de


Ort und Zeit siehe Detailprogramm

Autorinnen und Autoren am Literaturfestival Leukerbad:
Petr Borkovec, Tschechien
Claire Genoux, Schweiz
Frances Leviston, Schottland
Aleš Šteger, Slowenien

Startseite
Newsletter
Français | English

Literarische Wanderung
24. Internationales Literaturfestival Leukerbad
28. bis 30. Juni 2019